Landtag stimmt für neues Hochschulgesetz

Im Düsseldorfer Landtag haben CDU und FDP gestern ein neues Hochschulgesetz für NRW beschlossen. Während wir diese katastrophale Entscheidung nicht mehr aufhalten können, haben wir an unserer Uni jedoch Möglichkeiten, auf die Gestaltung Einfluss zu nehmen. Schwarz-Gelb hat den Universitäten die Möglichkeit gegeben, Anwesenheitspflichten wieder einzuführen. Eine Möglichkeit ist jedoch noch keine Selbstverständlichkeit. In den Entscheidungsgremien der Uni sitzen Studierende, die sich dafür einsetzen können, diesen falschen Weg nicht einzuschlagen.

Ist es angemessen, aus einem Kurs zu fliegen, weil man arbeiten muss, weil das Bafög nicht reicht oder weil man eine weitere Anreise hat? Wir sagen nein!

Dieses Gesetz zeigt erneut, wie wenig CDU und FDP vom Studienalltag vieler tausend Studierenden wissen und wie wenig unsere Autonomie sie interessiert. Aber wir haben eine Stimme! Wir werden unsere Möglichkeiten nutzen, sei es im Senat, den Fakultätsräten, im AStA oder im Studierendenparlament. Wir werden uns weiterhin gegen diese Bevormundung von Studierenden stellen und versuchen Anwesenheitspflichten zu verhindern.

Ihr wollt uns dabei helfen? Kein Problem, schaut einfach bei unseren Gruppensitzungen vorbei und werdet aktiv!