Juso HSG Bonn -Gemeinsam im Kampf gegen die Wohnungsnot

Auf den drastischen Anstieg der Studierendenzahlen in diesen Wintersemester waren Uni, Studentenwerk und Stadt nur unzureichend vorbereitet: überfüllte Hörsäle, lange Schlangen an den Mensen und ein eklatanter Wohnraummangel sind nur einige der Folgen. Zumindest beim Wohnraummangel können auf Initiative des AStA jetzt erste Erfolge vermeldet werden. Auf einem runden Tisch wurde mit zahlreichen Institutionen über das Thema diskutiert um Lösungen zu finden. Leugnete das Studentenwerk zu Beginn noch, dass es das Problem überhaupt gäbe, so kippte es nun das Untermietsverbot für Wohnraum, so dass dieser jetzt untervermietet werden kann. Außerdem gingen durch zahlreiche Aufrufe über Presse, Rundfunk und Fernsehen beim AStA in der letzten Woche so viele Wohnungsangebote ein, wie seit 20 Jahren nicht mehr – die Anzahl der Tafeln zum anbringen der Wohnungsangebote wurde verdreifacht, und immer noch kommen neue hinzu. Nach vorsichtiger Schätzung konnten so bereits seit Semesterbeginn über 120 Wohnungen vermittelt werden, Tendenz steigend! Wenn Du selber noch auf der Suche nach einer Wohnung bist, schaue doch auch einmal im AStA vorbei, vielleicht können wir Dir dann auch weiterhelfen.