Juso-Hochschulgruppe setzt sich für Kulturgruppen ein

In seiner konstituierenden Sitzung am 23. Januar 2013 beschäftigte sich das Bonner Studierendenparlament mit einem Förderantrag des Orchesters des Collegium musicum an der Universität Bonn, einer Gruppe, die sich bereits seit vielen Jahren vorbildlich für die kulturelle und musische Bereicherung des Studienalltags einsetzt.

Im Wintersemester 2012/13 wird sie zwei Konzerte, jeweils am 31. Januar 2013 und am 1. Februar 2013, in der Aula der Universität geben. Zwar finanziert sich das Orchester in erster Linie durch Spenden und Mitgliedsbeiträge, jedoch kann ein Teil der entstehenden Kosten nicht aus eigener Kraft bewältigt werden.

Da das Orchester beim Kulturplenum aus formalen Gründen nicht berücksichtigt werden konnte, wandte sich die erfolgreiche Gruppe mit ihrem Förderantrag an das Bonner Studierendenparlament. Hier machte die Fraktion der Juso-Hochschulgruppe in einer langen und kontrovers geführten Diskussion deutlich, dass ihr die Arbeit des Orchesters des Collegium musicum besonders am Herzen liegt.

Schlussendlich konnte sich die Juso-Hochschulgruppe durchsetzen und das Bonner Studierendenparlament beschloss auf Antrag von Alois Saß und Michael Fengler (beide Juso-HSG) dem Orchester des Collegium musicum bis zu 1.000 Euro zur Verfügung zu stellen.