Bericht zur 9. SP-Sitzung

Am vergangenen Mittwoch (11.11.2020) fand die 9. Ordentliche Sitzung des 42. Bonner Studierendenparlaments statt. Da wir eine Vielzahl von verschiedenen Anträgen zu diskutieren hatten, wurde es eine lange Sitzung, die erst mit der Abstimmung des letzten Antrages um 23:55 Uhr beendet war. Ein Antrag, der unserer Koalition sehr am Herzen

Welchen Wert hat die Arbeit?

Am 02.11.2020 fand die dritte digitale Themensitzung in diesem Jahr und die erste in diesemWintersemester unter dem Titel „Wert der Arbeit“ statt. Anhand der gleichnamigen 3satDokumentation haben wir uns insbesondere mit den Auswirkungen der Coronakrise auf denArbeitsmarkt beschäftigt.Ausgehend von der Entwicklung, dass Mitarbeiterwertschätzung in Unternehmen zunehmendwichtiger wird, startete der Abend

Care-Arbeit – wichtig und wenig wertgeschätzt?

Bei der zweiten digitalen Themensitzung am 20.07.2020 haben wir uns mit dem Thema Sorge-Arbeit – oder auch Care-Arbeit – beschäftigt. Gerade in der Coronakrise wurde offensichtlich, wie wenig wertgeschätzt viele Leistungsträger*innen unserer Gesellschaft sind. Erst wenn Kinderbetreuung und Schulerziehung ausfallen und unsere medizinische Notfallversorgung in Gefahr gerät, werden Pflegekräfte und

Gender und Sprache

Am 22. Juni haben wir unsere erste digitale Themensitzung „Gender und Sprache“ veranstaltet. Dabei haben wir zusammen Karsten Graverts Dokumentation „Wer hat Angst vorm Genderwahn?“ geschaut. Der Film beschäftigt sich mit Fragen wie: Warum wirkt die Gender-Idee so bedrohlich für viele? Schließen Gender-Kämpfer*innen über das Ziel hinaus? Und wie agieren

SP-Doppelsitzungen

In der letzten Woche fanden die 4. und 5. Sitzung des 42. Studierendenparlaments statt. Dabei wurde der von unserem Finanzreferenten Jonas vorgestellte Haushaltsplan 2020/21 verabschiedet. Der Haushaltsplan regelt die Einnahmen und Ausgaben der Studierendenschaft. Dazu gehören unter anderem der AStA, die Fachschaften, aber auch der Studierendensport, das Semester- und Kulturticket

Coronakrise heißt Studienkrise

Die internationale Coronapandemie wirkt sich auf unser aller Leben aus. Es wird zu recht viel über die Unterstützung von prekarisierten Gruppen gesprochen, aber Studierende werden leider zu oft vergessen. Das „Hilfspaket“ von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ist auf gut deutsch gesagt ein schlechter Witz. Wir fordern, dass die Regelstudienzeit um die

Studierendenparlament beschließt weitreichende Hilfen

Das 42. Studierendenparlament konnte dank der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung in der gestrigen Online-Sitzung auf die aktuelle Situation der Studierenden reagieren. In der zweiten ordentlichen Sitzung machte das Parlament fraktionsübergreifend den Weg für weitgehende Unterstützungshilfen für Studierende frei. So wurde die notwendige Bürgschaft für Darlehen des Hilfsfonds bis zu 1000 Euro ausgesetzt. Studierende, die

« Ältere Beiträge