3. Ordentliche Sitzung des 42. Bonner Studierendenparlaments

Auf der 3. ordentlichen Sitzung des 42. Bonner Studierendenparlaments hat sich unsere Fraktion mit der Wahl der Öffentlichkeitsbeauftragten befasst. Sie soll die Reichweite der Studierendenvertretung erhöhen und hat dafür einige gute Vorschläge eingebracht. Wir gratulieren ihr zu ihrer Wahl und freuen uns darauf, sie in Aktion zu sehen.

Als Nächstes stand die Einrichtung eines Ausschusses für Geschlechtergerechtigkeit an. Die Einrichtung dieses Ausschusses hat unsere vollste Unterstützung und wir hoffen, dass er neue Impulse setzen wird.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war der Antrag zur Einrichtung eines Ausschusses zur Umsetzung der Uni-Card. Wir wollen die Uni-Card und unterstützen ein klares „Ja“ des Studierendenparlaments zu diesem Projekt. In der Vergangenheit hat sich aber ein Ausschuss nach dem anderen mit diesem Thema befasst und Vorschläge erarbeitet, die dann am Widerstand des Rektorats gescheitert sind. Das Rektorat signalisiert nach wie vor, dass es an seiner alten Einstellung festhält. Daher beurteilen wir die Einrichtung eines Ausschusses zur Umsetzung der Uni-Card zum wiederholten mal als ungeeignet, um dieses Projekt umzusetzen. Statt unsere Zeit damit zu verschwenden, was sein sollte, müssen wir auf das Rektorat einwirken.

Danach berieten wir über einen Antrag auf Einrichtung eines Mobilitätsausschusses. Wir unterstützen dieses Vorhaben und hoffen insbesondere am Campus Endenich, die Mobilität damit verbessern zu können.

Zu guter Letzt haben wir uns noch für den Erhalt des Frankenbades stark gemacht. Wir sehen dies als wichtigen Beitrag zum Erhalt des umfangreichen Angebots des Unisports.